meine mupfel
HOME
NEWS
MOI
MUSIK and moi
BÜCHER and moi
MY FRIENDS
STRICKEN
KÖLN
RALF SCHMITZ
SCHILLERSTRASSE
FILME, SERIEN & CO
Bei Nadja in NORGE
Lateinfahrt nach TRIER
TAGEBUCH 2010
TAGEBUCH 2009
TAGEBUCH 2008
TAGEBUCH 2007
PRAHA
=> Der Überblick
=> 01.07.2007
=> Bilder zum 01.07.2007
=> 02.07.2007
=> Bilder zum 02.07.2007
=> 03.07.2007
=> Bilder zum 03.07.2007
=> 04.07.2007
=> Bilder zum 04.07.2007
=> 05.07.2007
=> Bilder zum 05.07.2007
=> 06.07.2007
=> Bilder zum 06.07.2007
=> 07.07.2007
=> Bilder zum 07.07.2007
=> 08.07.2007
=> Bild zum 08.07.2007
=> Zum Schluss...
TEDDY
FANFICTION
SONSTIGES
Gästebuch
!!! LINKS !!!
Kontakt
ARCHIV
 

06.07.2007

Freitag

An diesem Tag war das Frühstück von außerordentlicher Bedeutung (für mich). Ich mag gar nicht drüber nachdenken, was gewesen wäre, wenn ich kein Knäckebrot gegessen hätte...

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg in Richtung "wilde Sharka" (ich weiß immer noch nicht, wie man das schreibt) wandern! Joa, das erste, was uns in die Augen sprang als wir aus der Straßenbahn stiegen war ein großes M -wie passend . Wir haben uns aber tapfer auf den Weg gemacht und ich persönlich fands ziemlich toll. Die Landschaft war zwar nicht soo "wild", dafür aber sehr schön. Und Laufen war dort auch angenehmer als in der Stadt.

Ist euch übrigens aufgefallen, dass ich seit Mittwoch nicht mehr die schmerzenden Füße erwähnt hab? Das liegt daran, dass meine sich anscheinend ab Donnerstag mit ihrem Schicksal abgefunden hatten, kein Fuß-Aua mehr! Viele hatten allerdings nicht so'n Glück...

Also, wilde Dingens war sehr schön, aber auch lang. Irgendwann mussten wir alle mal wohin . Zum Glück begegnete uns ein nettes Hotel, dessen Räumlichkeiten wir freundlicherweise in Anspruch nehmen durften. Und das war wirklich freundlich, denn nicht nur im Vergleich mit unserem Rheahotelklotz war das ein Schloss! Da gab's vergoldete Wasserhähne!!! Wir waren ganz schön beeindruckt (man is ja nix mehr gewohnt, nach ein paar Tagen Minibad)! Aber der Hammer (und das machte es dann doch ein bisschen schlimm): Dieses Schloss hatte genauso viel Sterne wie unser Hotel! Ich frag mich echt, wonach die bewerten...

Ok, nachdem wir ausgewandert hatten, hatten wir wieder mal die Wahl: Shoppen oder es nochmal mit der Prager Burg versuchen. Maria und ich entschieden uns für Prager Burg die Dritte, zusammen mit Ewa, Marian und Lukas (und unseren beiden Lehrern ). Wieder mal zu siebt unterwegs . Bevor wir uns zur Burg begaben, suchten wir noch eines der großen M's auf. Mittagessen! Wandern ist anstrengend! Ob Cappuccino mit Zimt obendrauf da allerdings Stärkung verspricht... ich weiß nicht (zum Glück musste ich das nicht trinken *g*). Aber dann gings los und diesmal haben wir richtig was gesehen! Wir haben nämlich ne Eintrittskarte gekauft... (an dieser Stelle doch ganz kurz liebe Grüße an die Familie, war ein schöner Ausflug mit euch.)

St. Georgs Basilika

Die war schick, bis auf Maria mit Jesus ohne Kopf, Arme und Beine (zum Glück konnte man sich denken, was das darstellen sollte). Es gab auch sowas wie ne Gruft (und überall müssen die diesen hässlichen Skelette und Fratzen aufstellen...), hat aber etwas gedauert bis wir festgestellt haben, wer dadrin liegt und ich hab's auch schon wieder vergessen. Auf jeden Fall hat es mir gefallen.


Das Goldene Gässchen

Ich hätte nicht vermutet, dass sich so viel dahinter verbirgt. Man denkt (oder ich dachte) ja, das ist eine kleine Gasse mit alten Häusern. Ist es auch, aber wenn man in die Häuser hineingeht, deren Türhöhen eindeutig nicht mit den Stufenhöhen zusammenpassen (Türen klein, Stufen riesig), kommt man zum Beispiel in einen langen Gang. Das war die Burgmauer, der Verteidgungs... (...wie nennt man das noch gleich?). Darin wurden alte Ritterrüstungen ausgestellt und Waffen (huh, die waren heftig drauf im Mittelalter) und Kleidung von damals (das war wiederum ganz schick, wenn auch bestimmt unbequem). Oder man landet in einem winzigen Musikgeschäft (bin mir nichtmal sicher, ob das eines war). War auf jeden Fall faszinierend!


Turm Daliborka

Der war richtig schaurig! Das war nämlich der Gefängnisturm oder besser gesagt, die Folterkammer. Man konnte sich ziemlich gut vorstellen, wie das ganze Zeugs da funktioniert hat (leider ). Was ich bis heute noch nicht weiß ist, wie das Knochenbrecherrad (klingt schon so fies, nicht?) funktionierte. Nachdem Maria das nämlich von Herrn Schwarzkopf erfahren hatte, hat er's lieber nicht nochmal erzählt . Denkt euch was ihr wollt.


Königspalast

Hat erstmal schon gedauert bis wir den überhaupt gefunden haben. Natürlich ist der groß und sehen kann man ihn auch sofort, aber finde mal den richtigen Eingang. Haben wir dann aber auch noch geschafft. Wenn man reinkommt sieht man gleich einen riesigen Saal. Da wurden früher Bankette und sogar Reiterwettkämpfe veranstaltet. Was ich besonders toll fand, war der Originalholzfußboden. Original!! Seltsam, wenn man sich vorstellt, wer da vor einem schon alles drüber gelaufen ist... Es gab noch viel mehr zu entdecken (wären wir nur nicht so kaputt gewesen...), so haben wir zum Beispiel das Fenster vom 2. Prager Fenstersturz gesehen! Außerdem noch ganz viele alte Möbel, Wappen, Öfen, einen Saal, der irgendwie als Empfangssaal oder sowas diente (alles Samt und Gold) und viele Gemälde (riieesig und größtenteils hässlich, muss toll sein sich so abgebildet zu sehen...).

Leider mussten wir dann schon wieder aufbrechen, der Terminplan war voll. Aber dieses Mal hat es sich wie gesagt wirklich gelohnt und es ist schon ein tolles Gefühl, soviel Historisches gesehen zu haben. Auch dass wir nur so wenige waren, war echt gut. Nicht nur, dass es sehr lustig war, wir konnten auch in Ruhe alles anschauen, weil niemand gedrängelt und gequengelt hat. Schön!

Gerade noch rechtzeitig zum Abendessen waren wir wieder im Hotel. Wirklich, wir hatten nichtmal mehr Zeit nach oben zu fahren (da musste man ja auch einiges an Zeit einkalkulieren, wegen der Fahrstühle). Ich schätze, es gab Nudeln...

Anschließend hieß es (bei uns Mädels zumindest) schick machen, weil wir alle zusammen ins Schwarzlichtheater wollten. Wer nicht weiß, was das ist: Es ist dunkel und dann sieht man so leuchtende Sachen... Oh man, versucht es selbst rauszufinden, ist besser. Auf jeden Fall war es lustig, denn das war irgendwie so ein Kabarettstück oder so. Und freundlicherweise haben die alles pantomimisch dargestellt, wo ich doch kein Tschechisch kann... Nicht so nett war allerdings die unfreiwillige Dusche von oben mitten im Stück (machen die einfach das Licht aus und spritzen uns nass). Keine Bange ist nix passiert, das gehörte wohl dazu. Die hätten aber schon vorher was sagen können, danach wurds nämlich empfindlich kalt...

Und dann kam endlich Prag bei Nacht die Zweite! Diesmal mussten (zwangsläufig) alle mit, ich glaub auch nicht, dass sie es besonders schlimm fanden. Ein letztes Mal Karlsbrücke bei Nacht (für einige auch das erste Mal)... Sooo schön!!!

Irgendwie kam Herr Schwarzkopf noch auf die Idee, eine Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn zu machen. Bitte bedenkt es war dunkel, viel gab's also nicht zu sehen. Aber wir haben beim Warten auf die Straßenbahn noch ein bisschen unsere Augen trainiert, war auch lustig .

Ziemlich spät waren wir wieder im Hotel, von schlafen konnte natürlich trotzdem noch nicht die Rede sein... Für mich war dieser Tag ganz sicher der erlebnisreichste (und schönste!), den ich Prag verbracht habe.

Gute Nacht.


----------------------------------------------------------------------------------

(03.08.2007)





Es waren schon 40116 Besucher (115912 Hits) hier!
 
So spät ist es...
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=