meine mupfel
HOME
NEWS
MOI
MUSIK and moi
BÜCHER and moi
MY FRIENDS
STRICKEN
KÖLN
RALF SCHMITZ
SCHILLERSTRASSE
FILME, SERIEN & CO
Bei Nadja in NORGE
=> Montag, 06. Juli
=> Dienstag, 07. Juli
=> mehr Bergfotos
=> Mittwoch, 08. Juli
=> Donnerstag, 09. Juli
=> Freitag, 10. Juli
=> Samstag, 11. Juli
=> Sonntag, 12. Juli
=> mehr Aquariumfotos
=> Montag, 13. Juli
=> Dienstag, 14. Juli
=> Mittwoch, 15. Juli
=> Donnerstag, 16. Juli
=> Freitag, 17. Juli
=> Samstag, 18. Juli
=> Sonntag, 19. Juli
=> Montag, 20. Juli
=> Dienstag, 21. Juli
=> Mittwoch, 22. Juli
=> Da kommt noch was...
Lateinfahrt nach TRIER
TAGEBUCH 2010
TAGEBUCH 2009
TAGEBUCH 2008
TAGEBUCH 2007
PRAHA
TEDDY
FANFICTION
SONSTIGES
Gästebuch
!!! LINKS !!!
Kontakt
ARCHIV
 

Samstag, 18. Juli

Ihr Lieben!
Da schreibe ich euch heut mal (mehr oder weniger) schnell einen Bericht über unsere große Auto-Tour am Samstag. Das Felinchen war ja schon seit Freitag bei uns und so haben wir uns Samstag früh um sechs aus den Federn gekämpft, unsere Sachen gepackt und sind eine Stunde später Richtung Geiranger aufgebrochen. Das Wetter war voll auf unserer Seite, zwar war es erst noch sehr kühl, aber später wurde es wärmer und anfangs schien sogar die Sonne - schön!

Durch eine Vielzahl von Tunneln, über eine Fähre und  viel kurvige Straße kamen wir schließlich in Geiranger an. Wow! Ich dachte ja vorher immer, schöner als der Blick aus Nadjas Fenster kann Norwegen gar nicht sein. Stimmt nicht. Geht noch viel besser. Kein Wunder, dass alle Kreuzfahrtschiffe in dem eigentlich eher kleinen Kaff anlegen, die reinste Bilderbuchlandschaft haben die da.

Mit der Fähre durch den Geiranger-Fjord konnten wir die tolle Aussicht ganz entspannt genießen und viele Fotos machen. Nach etwa einer Stunde waren wir in Hellesylt und von da aus ging es über noch mehr kurvige Straßen Richtung Brikstaalsbreen (also Richtung Gletscher). So schönes Wasser wie während der Fahrt habe ich vorher noch nie gesehen. Und nicht nur das Wasser - die ganze Landschaft ist so schön. Unterwegs haben wir noch Norweger gesehen und sind angehalten, um Fotos zu machen. 

Am Fuß des Berges mit dem Gletscher oben drauf angekommen, schlüpften wir in unsere Wanderschuhe (beziehungsweise in Nadjas, ich hatte die ja nur von ihr geliehen^^) und machten uns an den Aufstieg. Mittlerweile war die Luft ganz schön schwül geworden, das erschwerte es vielleicht ein bisschen. Aber sicherlich hätten wir auch sonst mal wieder länger gebraucht, als eigentlich für die Strecke vorgesehen war. Ist ja irgendwie immer so bei uns... Die anderen schummeln bestimmt alle. Außerdem machen wir auch immer so viele Bilder, das braucht schon seine Zeit.

Tja, und dann habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Gletscher gesehen. Faszinierend. Ich war sowieso schon seit einiger Zeit etwas sprachlos, weil ich an diesem Tag schon so viel Tolles gesehen hatte, dass mir einfach die Worte ausgegangen sind, aber zum Gletscher fällt mir immer noch nichts ein. Ihr seht ja hoffentlich gleich Fotos.  

Wieder unten angekommen, machten wir uns bald auf den Rückweg. Da haben wir noch versucht, die Norweger mit Wurzeln (Karotten) zu bestechen, aber die wollten nicht so richtig wirklich. Und wir hatten plötzlich Kühe auf der Fahrbahn, das hatte Nadja sich schon auf der Hinfahrt gewünscht. Überhaupt war alles, wie wir es uns vorher gewünscht haben und wir sind ziemlich kaputt, aber sicher und zufrieden zu Hause angekommen.

Von unserer nächtlichen Tanzeinlage erzähl ich jetzt mal nix, das bleibt zwischen Nadja und mir. Aber trotzdem gab es noch ein Highlight (für mich zumindest): rote Berge und einen kompletten Regenbogen! So schön! Leider sind die Fotos blöd geworden und dann passte auch der Regenbogen gar nicht ganz drauf, aber zum Glück funktioniert meine Erinnerung noch tadellos. Ihr bekommt leider nur die Foto-Variante. Sorry, aber in meinen Kopf lasse ich euch nicht.^^

Hier also die Bilder von unserem Ausflug:




Unser Felinchen, das überhaupt noch kein Wrack war!
(von wegen "Rent a wrack"...)


Morgens bei unserem ersten kurzen Halt...



Irgendwo unterwegs...



Auf der ersten Fähre mitten auf dem Fjord.



Nochmal.



Eigentlich sprechen die Bilder für sich selbst, oder?



Die Nadja ganz cool mit Sonnenbrille.



Ein erster Blick auf Geiranger und den gleichnamigen Fjord.



Nochmal mit Nadja.



In die andere Richtung...



...und oben drüber.



Und nochmal von einem anderen Punkt aus. Die wenigen Häuser sind  übrigens das eigentliche Dorf.



Die Straße da hinten sind wir runtergefahren!



Auf der Fähre nach Hellesylt wurden wir von Möwen begleitet. Hauptsächlich, weil eine Frau meinte, die mit Keksen füttern zu müssen...



Einer von dutzenden Wasserfällen auf unserer Fahrt durch den Fjord.




Und das sind "die sieben Schwestern", die sind ziemlich bekannt.



Diese heißen "die zwei Freier", weil sie genau gegenüber von den Schwestern fließen.



Kaum zu glauben, aber da haben früher mal Leute gewohnt!



Da so direkt am Berg! War denen aber irgendwann verständlicherweise doch zu gefährlich... Jetzt sind die Häuser allein.



Wir "biegen ab" nach Hellesylt (rechts geht der Geirangerfjord weiter).



Noch so ein verlassenes Häuschen. Vielleicht auch nur ein Bootshaus?



Nochmal das Felinchen bei Rast machen. Wir hatten Hunger.



Nadja auf "unserer" Bank. Seht ihr schon das Wasser da hinten? Unglaublich, oder?



Ein kleiner Zeitsprung: Wir sind jetzt schon beim Aufstieg zum Gletscher und hier ist ein Stück vom Fluss, der von oben runterfließt. Eigentlich wollte ich euch zeigen, dass der Stein Löcher hat, aber man siehts nicht so besonders gut...



Da fällt der Fluss runter...



Das tosende Flusswasser mit dem Gletscher im Hintergrund.



Vor dem Gletscher war noch ein See mit eiskaltem Wasser. Auch so eine schöne Farbe!



Türkis.



Meine (geliehenen) treuen und wirklich guten Wanderschuhe. (Richtig ausgedrückt, Nadja? ) Ein bisschen wie die von Hape Kerkeling.^^



Sooo türkis! Ich konnte echt nur staunen...



...



*hach, schööön*



Ah, und hier sind die bereits erwähnten Kühe auf der Straße.



War schon kuhl!



Auf dem Rückweg kamen wir nochmal am Geirangerfjord vorbei (aus der Richtung sind wir mit der Fähre gekommen).



Nadja beim Autofahren, das hat gut geklappt (wie immer also).



Und ich hab das Foto gemacht (total unvorbildlich).



Das war unser schöner Regenbogen, nur dass er eigentlich noch viel schöner war...


Damit war unser toller und erlebnisreicher Tag zu Ende. Deshalb ist jetzt auch gleich dieser Eintrag zu Ende. Wie immer hoffe ich, dass euch die Bilder gefallen haben!

Bis ganz bald,
moi.

(23.07.2009)



Es waren schon 39352 Besucher (113050 Hits) hier!
 
So spät ist es...
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=